Die Getreuen des Keysers

Eingang
Eingang
Lager
Eingang
Kalendarium
Eingang
Bildnisse
Eingang
Kontakt
Eingang
magische Wege
Eingang
Gästebuch
Eingang
Fotoalben
Eingang
Fotoalben
Eingang
Impressum

Anmerkungen zu den Lebensläufen der Getreuen

In den Lebensläufen werden das Kloster Ramosa und die Leininger Grafen und deren Burgen erwähnt.
Tatsache ist daß das Kloster Ramosa als Benediktinerinnen-Kloster gegen Ende des 11. Jahrhunderts entstand.
Dies trifft auch auf die Burgen der Leininger Grafen zu, die ebenfalls gegen Ende des 11. Jahrhunderts erbaut wurden.

Anmerkungen zu Zeltlagern auf Mittelaltermärkten

Zeltlager wie sie heute auf Mittelaltermärkten zu sehen sind hat es so tatsächlich nicht gegeben. Wohl gab es Reisende zu jener Zeit. Dies waren Kaufleute, die einen festen Wohnsitz hatten aber häufig lange und weite Reisen unternahmen. Es gab allerdings auch eine Menge Reisende ohne festen Wohnsitz. Dazu zählten Handwerker, Vaganten (Musiker Gaukler), Söldner aber auch Kleriker (Mönche).
Gemeinsam war jenen allerdings daß die Transportmöglichkeiten für Zelte und Lagerausrüstung sehr beschränkt waren.
Die meisten mussten sich mit dem zufrieden geben was sie tragen konnten. Wenige hatten Handkarren und noch weniger verfügten über Fuhrwerke.
Also übernachtete man, je nach den persönlichen Möglichkeiten, unter freiem Himmel, in Scheunen oder Gasthäusern.
Zeltlager oder besser Heerlager gab es bei länger andauernden Belagerungen von Städten oder Burgen. Hier wurden, für Ranghohe und solche die es sich leisten konnten, Zelte aufgestellt.
In solchen Lagern lebten nicht nur die Ritter und Söldner. Bei den Lagern befand sich immer auch der Troß, bestehend aus Handwerkern, Händlern, Tavernen, Vaganten und Hübschlerinnen. Es konnten durchaus auch die Familien der Söldner zum Troß gehören.

Für das 11. Jahrhundert sind mehrere Zelttypen durch Zeichnungen belegt:
Der Zweimaster (als Geteld oder Sachsenzelt) ist bereits seit dem 9. Jahrhundert belegt.
Wikingerzelt mit außenliegendem Holzgerüst sind vom 8. bis 11. Jahrhundert belegt (Gogstad-Schiff).
Kegelzelte und Speichenradzelte finden sich auf Darstellungen aus dem 12. Jahrhundert sind aber vermutlich (zumindest die Kegelzelte) deutlich älter.
Die rechteckigen Ritter- oder Landsknechtzelte sind ab dem 14. Jahrhundert häufig dargestellt.

Die Wikinger im heutigen Europa

Die Wikinger waren bereits früh als Händler in weiten Teilen des heutigen Europa unterwegs. Entgegen der Annahme daß die Wikinger sich immer und überall mit Gewalt holten, was sie wollten, ist erwiesen daß die Wikinger in erster Linie Händler waren, die ihre Handelsstützpunkte entlang der schiffbaren Flüsse und Meeresküsten über ganz Europa und den Mittelmeerraum betrieben.
Dafür, daß Wikinger sich als Händler auch im Speyergau niederließen liegen uns derzeit keine Belege vor, jedoch ist dies als wahrscheinlich anzunehmen, da die Wikinger schiffbare Flüsse wie den Rhein schon früh Handelswege nutzten.

Wappen

Getreue
Trenner
Sponsoren
Trenner
Anmerkungen
Trenner